Skip to content

Der Willy ist weg

6. Februar 2011

Irgendwann beim Lesen dachte ich: Asterix und Obelix im Ruhrgebiet. Das ist ein Krimi und der Protagonist überlebt den Schlamassel, natürlich. Schließlich erzählt er, und das in der Vergangenheit. Also eher leichte Kost.

So zum Weglesen an einem verregneten Tag. Aber was für ein Schlamassel, was für eine großartige Sprache! Für Leute, die Biker verstehen und sich selbst nicht immer ganz so ernst nehmen, Unterhaltung vom Feinsten. Das Leben ist kein Streichelzoo.

Jörg Juretzka: Der Willy ist weg. Unionsverlag. (Im Buchhandel und in ordentlichen Bibliotheken)

Ps.: Trotz einiger Ähnlichkeiten ist dieser Willy keinesfalls mit dem willi aus anderen Geschichten zu verwechseln. Auch sind sie weder verschwägert noch verwandt. Sie könnten sich schon irgendwo sympatisch sein, haben dies aber niemals geäussert.

Advertisements

From → Liebe

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: