Skip to content

Der fünfte Berg

3. Mai 2011

Propheten haben zumeist ein lausiges Dasein. Dieser Elia zum Beispiel: will in aller Ruhe Tischlern und einfach sein Leben leben.

Dummerweise geht gerade sein Land zu Grunde, weil eine Prinzessin aus dem Nachbarland sich in Elias König verguckt und ihren Glauben mitgebracht hat.

Das mit dem Glauben ist schon wichtig, weil Gott sich ja das Volk Elias ausgesucht hat, um – ja, was eigentlich?!

Gott weiß alles, und Gott kann alles. Ansonsten würde Elia sich einen anderen suchen und den anbeten. Gott tut aber nichts.

Dass Elia prophetische Gaben hat, das weiß er schon lange. Deshalb will er nun ja auch sein Land retten. Für Gott. Aber Gott gibt keine klare Ansage.

Kryptische Hinweise und Alternativen zeigt der auf. Hä?! Ratlos und überdrüssig versucht Elia sich zu verdrücken …

Paul Coelho: Der fünfte Berg. Diogenes. 2000. ISBN 3 257 23158 x
In guten, öffentlichen Bibliotheken und im Buchhandel.

Torri del benaco, 2010

Advertisements

From → Liebe, Sprache

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: