Skip to content

cancào

6. April 2014

Ich hoffe das ist jetzt keine Übertreibung: ein guter Freund machte mich vor einiger Zeit auf ein Buch aufmerksam. Die Insel oder die Rechtfertigung des sinnlosen Reisens von Wasilli Golowanow.

Das habe ich mir besorgt. Langsam. Nur langsam komme ich vorwärts. Ich glaube, es ist dem Titel angemessen. Wenn ich es recht sehe, ist es in der Hauptsache angesiedelt im Norden Russlands. Oder in der Seele…

Der folgende Text ist an einem anderen Ende der Welt, in einer anderen Zeit angesiedelt.
Oder in der Seele…

cancào

wenn der apfel des schlafes auf die schaukeln der sträucher steigt, ist brasilien ein entmüdigter schnellfotograf, ein blutiges flackern zwischen den flüssen, wie der äußerteste streifen einer trikolore, ein schlangenledergürtel um die hüfte der gezeiten, die taubstummen zinnsoldaten salutieren vor den daumen der gitarristen.

André Heller: Das war André Heller. LP 1972, BASF. (Hier: cancào, musik: baden powell, text: andré heller, gitarre: baden powell)

Siehe dazu auch https://www.youtube.com/watch?v=pZ82claZA_U

Advertisements

From → Liebe, Musik, Sprache

One Comment
  1. Going to extremes – schön!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: