Skip to content

Zur Känguru-Offenbarung (vormals: Die Känguru-Chroniken)

9. April 2014

Eine Informations-Müllhalde zeichnet sich ja dadurch aus, dass man sie auf den ersten Blick nicht sieht. Sie ist im Kopf, wie ein Ohrwurm. Da hilft im Grunde nur ein Känguru als Lebensabschnittsgefährte. Es geht auch mit zwanzig Minuten die Luft anhalten und dabei ein Pfund Zucker in den Mund nehmen. Nee, zwanzig Minuten die Luft anhalten und dabei ein Pfund Zucker in den Mund nehmen war bei Schluckauf.

Glaube ich jedenfalls. Man weiß sowieso nicht was jetzt gesünder ist. In jedem Fall aber gilt: wer in einer Woche noch das mit den zwanzig Minuten die Luft anhalten und dabei ein Pfund Zucker in den Mund nehmen weiß, begreift wie eine Informations-Müllhalde funktioniert. (Auch wenn er sonst nicht viel mitnimmt von dem, was hier aufgeschrieben worden ist.)

So ein Känguru kann mit unter ganz schön anstrengend sein. Das tägliche Leben wird zumindest interessanter. So ein hopsendes Beuteltier hat seine eigenen Ansichten und bringt diese auch oftmals zu Gehör. Boxen kann so ein Känguru schließlich auch, hängt aber häufig auch nur rum. Denkt dann wohl nach. Über Robbie Williams etwa und was an dem so komisch ist, oder auch nicht.

Marc-Uwe Kling kann man lesen, weil man etwas über sein Verhältnis zu einem hopsenden Beuteltier erfahren will, aber auch sonst – zum Beispiel wenn man etwas über alternde Sänger und Müll in Erfahrung bringen möchte. Das funktioniert im weiteren, aber auch im engeren Sinne. Man kann aber auch den klaftertiefen Abgrund zwischen Theorie und Praxis ausloten. Hören ist auch nicht zu verachten.

Das, mit dem zwanzig Minuten lang die Luft anhalten und dem Pfund Zucker in den Mund nehmen, wurde ja bereits schon erwähnt. Noch nicht erwähnt habe ich, das mittlerweile schon eine Trilogie existiert. Die Die Känguru-Offenbarung gibt abermals Aukunft über das, nicht immer reibungslose, Zusammenleben mit dem Känguru.

Offenbarungen, eben. Einen lesenswerten Bericht dazu findet man hier.

Marc-Uwe Kling: Die Känguru-Chroniken. Ansichten eines vorlauten Beuteltieres. Ullstein Berlin 2009 ISBN 978 3 548 37257 0
In gut sortierten Häusern, in denen es Dinge zum Lesen, Hören oder Sehen gibt.
Im Internetz findet man da was: www.marcuwekling.de/.

Advertisements

From → Liebe

3 Kommentare
  1. Jetzt der letzte Anstoß dazu, mir doch den dritten Teil noch zu holen.

    Gefällt mir

  2. Ich kenne NUR die AKASCHA–CHRONIKEN….die entspringen wohl der KänGURU seine OFFENbarungen…..??Hab einen gute ABENDD…HERZlichst ANDREA:))

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: