Skip to content

Die Ballade vom traurigen Café I

8. April 2015

Diese Augustnachmittage! Wenn man seine Schicht hinter sich hat, kann man rein gar nichts mehr anfangen, außer vielleicht zur Forks Falls Road hinauszuwandern und den Kettensträflingen zuzuhören. (S.6)

[Liebende]

„Es geht immer um den Liebenden und den Geliebten – doch stammen die beiden aus verschiedenen Landen. Oftmals löst der Geliebte nur all die aufgespeicherte Liebe aus, die bis dahin so lange im Liebenden geschlummert hat. Und irgendwie ahnt das auch jeder Liebende.

Er fühlt in seinem Herzen, daß seine Liebe ihn vereinsamt. Er erlebt eine neue, seltsame Einsamkeit, und er leidet unter dieser Erfahrung. Es bleibt dem Liebenden also nur eines zu tun: er muß seine Liebe nach besten Kräften in sich beherbergen; er muß sich eine vollständige, neue Welt in seinem Innern aufbauen, eine starke und eigentümliche Welt, die an sich selbst Genüge hat.

Und dieser Liebende, das mag hier hinzugefügt werden, braucht nicht unbedingt ein junger Mann zu sein, der für einen Trauring spart – es kann ein Mann, Frau oder Kind, einfach irgendein menschliches Lebewesen auf unserer Erde sein.“ (S.42f)

Miss Amelia war eine starke, herrische Person mit etwas Vergangenheit und viel Prinzipien. Auf ihre Prinzipien konnte sie ebenso pochen wie sie Respekt vor ihrer Vergangenheit verlangte. Sie konnte unterscheiden zwischen ihm und ihr, und auch zwischen mein und dein.

Jenseits dieser Eingearten war sie allerdings Romantiker. Sie war also das, was man eine erfolgreiche Geschäftsfrau in der Provinz nennen konnte.

Bloß zwölf sterbliche Menschen, die zusammengehören. (S.116)

Carson McCullers: Die Ballade vom traurigen Café. Novelle. Diogenes-Verlag 1971. ISBN 3 257 20142 7
Übersetzung von Elisabeth Schnack.

Advertisements

From → Liebe, Sprache

9 Kommentare
  1. Das Herz ist ein einsamer Jäger……..

    Gefällt mir

  2. „Den Kettensträflingen zuhören“ – ich bin in Gedanken schon ganz da… Zeitlos wunderbare Carson McCullers! (Passend fürs Ohr: https://www.youtube.com/watch?v=C-zlSq4mWiE)

    Gefällt mir

    • mickzwo permalink

      Zeitlos, das fand ich auch, und so aktuell. Danke für die Musik. John Lee Hooker kommt sicher auch gut.

      Gefällt mir

  3. So eine schöne Geschichte, eines meiner Lieblingsbücher!

    Gefällt mir

Trackbacks & Pingbacks

  1. [Alles mit links] Die Ballade vom traurigen Café I - #Literatur | netzlesen.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: