Skip to content

Scherbenpark

12. Juni 2015

Der Film ist gut. Das Buch ist besser.

Alles mit Links.

Was macht ein Höhlenbewohner in der Steppe? Er buddelt Löcher, zur Verwunderung der Huftiere.

Ich bin so froh, dass ich nicht im Solitär wohnen muss. Der Solitär ist so ein Wohnturm, wie es ihn in jedem Ort, irgendwo im Randbezirk, gibt. Dort werden alle eingepfercht, die in dieser Gesellschaft zu nichts zu gebrauchen sind.

Zumindest stellt sich die Gesellschaft vor, dass man von solchen Leuten keinen Profit ziehen kann. Jetzt nicht, und in Zukunft auch nicht. Sascha wohnt da mit ihrer Sippe oder was davon noch übrig ist. Sie ist siebzehn und man kann sie nicht mit der Kneifzange anfassen.

Sascha weiß, dass sie viel erklären müsste, um als Mensch zu gelten mit dem man sich auseinandersetzt. Dazu bekommt sie kaum eine Chance – weder im Solitär noch außerhalb. Sie ist eine junge, kluge und überaus stolze Frau, die alles will, nur nicht aufgeben. Sascha fühlt, dass sie etwas Spüren…

Ursprünglichen Post anzeigen 165 weitere Wörter

Advertisements

From → misc.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: