Skip to content

Alexis Sorbas

17. April 2017

Der Kern der Erzählung um Alexis Sorbas ist ja das orthodoxe Osterfest. Die Auferstehung wird da gefeiert. Also ein Anfang. Am Ende des Films lässt der Regisseur den Schauspieler von Alexis Sorbas etwa sagen: „Chef, hast du jemals etwas so schön zusammenbrechen sehen?“ Und dann bringt er seinem Chef doch noch das Tanzen am Strand bei… ein guter Anfang.

Alles mit Links.

„Alles hat seinen geheimen Sinn auf dieser Welt, dachte ich. Alles, Menschen, Tiere, Bäume, Sterne und Hieroglyphen, und wehe dem, dem es gelingt, sie zu entziffern und zu deuten … Wenn man sie vor sich sieht, versteht man nichts. Man meint, es seien Menschen, Tiere, Bäume, Sterne. Erst nach vielen Jahren, viel zu spät, kommt man hinter den eigentlichen Sinn.“ S.41f

Der so denkt ist der Ich-Erzähler der Geschichte um Alexis Sorbas, dem Griechen, der sich in das Leben des Halbengländers gedrängt hat. Just zu dem Zeitpunkt, als dieser Westler, mit seinem Anstand und den wohlfeilen Manieren im Grunde sein Leben schon beschlossen hatte. Sorbas sollte für den ‚Kopfmenschen‘ zu einem Lehrmeister und Freund werden … so etwas hatte die Welt noch nicht gesehen.

Natürlich ist das Fiktion. Dieser Fiktion nähere ich mich nun zum dritten Mal.

Sorbas
6. Januar 2014

Das war so ein typischer lasy sunday afternoon. So…

Ursprünglichen Post anzeigen 750 weitere Wörter

Advertisements

From → misc.

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: